Aikido

Aikido

„Weg der göttlichen Harmonie“

 

Im Aikido gibt es keine Kämpfe.
Ein wahrer Krieger ist unbesiegbar,master-ueshiba-morihei
weil er den Kampf ablehnt.
Aikido bedeutet, den zum Kampf
strebenden Geist in uns zu besiegen.

Ueshiba Morihei
Gründer des Aikido

 

 

 

Durch Aikido—Training verwirklicht man eine harmonische Verbindung zwischen der Lebenskraft (Ki) und dem Körper (Tai) mit der Natur, aber gleichermaßen auch die Harmonie zwischen Geist (Shin) und Moral (Ri), die durch den Weg (Do) symbolisiert werden.
Durch die Erkenntnis der Harmonie aller Dinge und die Liebe zwischen allen Wesen gelangen die Menschen in einen höheren Daseinszustand in dem sie sich schützen können vor der eigenen Furcht, vor der Feigheit, vor der Trägheit und vor dem Hochmut. Auf diese Weise können sie wahre Freiheit erreichen.

Durch die Erkenntnis der Harmonie aller Dinge und die Liebe zwischen allen Wesen gelangen
die Menschen in einen höheren Daseinszustand in dem sie sich schützen können vor der eigenen Furcht, vor der Feigheit, vor der Trägheit und vor dem Hochmut. Auf diese Weise können sie wahre Freiheit erreichen.

Das Training führt 8. Grad (Dan) Shihan Sya.

Kommentare sind geschlossen.